Logo:Sivananda Yoga Europe

Die Yoga-Meister >>

Suppen

Suppen sind nahrhaft, bekömmlich und einfach zuzubereiten. Sie können als Vorspeise dienen oder als Hauptmahlzeit. Nichts ist herzhafter und wohltuender als ein dampfender Teller Suppe an einem kalten Tag - das nährt Körper und Geist gleichermaßen. An einem warmen Sommertag hingegen wirkt eine leichte Suppe erfrischend.

Suppe aus gegrillten Tomaten

Eine einfache und bekömmliche Suppe wie diese trägt dazu bei, dass unser Körper gesund und unser Geist ausgeglichen bleibt. Versuchen Sie, möglichst reife, rote Tomaten zu bekommen. Doch auch wenn Ihnen dies nicht gelingt, sorgen die Karotten dafür, daß Ihre Suppe nicht zuviel Säure enthält. Dass die Tomaten vorher gegrillt werden, bringt einen Hauch von Exotik in unsere Mahlzeit. Für 4-6 Personen

450 g Tomaten
2 EL Öl
1 rote Paprikaschote, von Kernen und Stielansatz befreit und feingeschnitten
1 Karotte, geraspelt
2 Stangen Staudensellerie, in Scheiben geschnitten
1 EL frischer, feingewiegter oder 3/4 EL getrockneter Oregano
1 El frisches, feingewiegtes oder 1 TL getrocknetes Basilikum
750 ml heißes Wasser
1 TL Salz
1/4 TL Pfeffer
frische Basilikum- oder Oreganoblättchen zum Garnieren, wahlweise 2 TL feingewiegte frische Petersilie

1) Den Backofen auf 200°C vorheizen (Gas Stufe 6). Die Tomaten darin grillen, bis die Schalen aufplatzen. Dabei häufig wenden. (Dauert etwa 15 Minuten.) Etwas abkühlen lassen, dann schälen und in kleine Stücke schneiden.

2) Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Paprika-, Karotten- und Selleriestückchen bei mittlerer Hitze ein paar Minuten lang anbraten. Oregano und Basilikum hinzugeben, gut umrühren und wieder ein paar Minuten schmoren lassen.

3) Wasser und Tomaten hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Bei halb geschlossenem Deckel etwa 20 Minuten leise köcheln  lassen. Danach im Mixer oder mit dem Rührstab ein paar Sekunden lang mixen. Wieder in den Topf gießen und noch einmal erhitzen, falls nötig. Mit gehackter Petersilie oder ganzen Basilikum- bzw. Oreganoblättchen bestreut servieren.

  • Wenn die Suppe dicker werden soll, ca. 200 g gekochte Kartoffeln zugeben.
  • Noch herzhafter wird sie, wenn Sie ca. 10 Minuten vor Ende der Kochzeit ein paar Löffel gekochte Getreidekörner zufügen.
  • Eine cremigere Variante erhalten Sie, wenn Sie kurz vor dem Servieren noch ein wenig Sojamilch oder süße Sahne hineinrühren.

Basisrezept für eine Gemüsesuppe

Die Variationen, die wir aus diesem Basisrezept herausholen können, sind endlos. Im Winter schenkt uns Wurzelgemüse wie Pastinaken, Steck- und gelbe Kohlrüben eine erdig-warme Suppengrundlage. Im Sommer treten leichtes Grüngemüse und Kräuter auf den Plan. Diese Suppe ist einfach zuzubereiten und kann für beliebig viele Personen gekocht werden. Wenn Sie einen intensiveren Geschmack wünschen,  können Sie für je 4 Personen ein Lorbeerblatt hinzugeben. Der Einfachheit halber haben wir hier die benötigte Menge für eine Person angegeben. So können Sie diese bei Bedarf nach Belieben vervielfachen.  Für 1 Person

50 g versch Gemüsesorten
(Staudensellerie, Zucchini, Karotten, Rüben, Kartoffeln)
½ EL Öl oder 7 g Butter (nach Belieben)
250 ml Wasser
Meersalz oder Tamari zum Abschmecken
Petersilie oder Korianderblätter, feingewiegt, zum Garnieren (nach Belieben)

1) Das Gemüse putzen und in eine ansprechende/mundgerechte Form schneiden.
2) Eine Pfanne heiß werden lassen und – wahlweise – Öl oder Butter hineingeben. Das Gemüse sautieren, bis es etwas weicher geworden ist.
3) Das Wasser in einem Suppentopf aufsetzen und zum Kochen bringen. Das Gemüse hineingeben, den Topf zudecken und auf kleiner Flamme etwa 20 Minuten leise köcheln lassen.
4) Mit Tamari oder Meersalz würzen und mit ein wenig gewiegten Petersilien- oder Korianderblättchen bestreut servieren.

Velouté (Pürierte Gemüsesuppe)

Die Suppe nach dem Kochen ein wenig abkühlen lassen und danach in den Mixer geben, bis sie glatt ist. In den Kochtopf zurückgeben und nochmals erhitzen. Mit feingewiegten Petersilien- oder Korianderblättchen garniert servieren.

Herzhafte Gemüsesuppe

Hülsenfrüchte einweichen und ins kochende Wasser geben. Kochen, bis sie fast weich sind. Erst dann das Gemüse hinzufügen.

Frühlingssuppe

Pro Person noch etwa 25g grünes Saisongemüse wie Sauerampfer, Spinat, Löwenzahn oder Brunnenkresse hinzufügen, bevor Sie die Suppe abschmecken. Auch 3 EL feingewiegte/-hackte? Frische Kräuter wie  Basilikum, Fenchel, Dill oder Estragon sind nicht schlecht. Lassen Sie die Suppe danach noch etwa 5 Minuten auf dem Feuer, bevor Sie mit Salz oder Tamari würzen.

Cremige Gemüsesuppe

Ein wenig Wasser durch Milch oder Sojamilch ersetzen. Fügen Sie die Milch oder Sojamilch jedoch erst gegen Ende des Kochvorgangs zu, da beides nicht gekocht, sondern nur erhitzt werden soll. Alternativ können Sie auch 1-2 EL Sahne, Sauerrahm oder Joghurt zugeben, bevor Sie die Suppe servieren.

Cremige Gemüsesuppe für Veganer

Sautieren Sie pro Person 1 EL feine Haferflocken mit den kleingeschnittenen Gemüsesorten. Das gibt eine leichte, cremige, überaus nahrhafte Suppe.

<- Zurück zu: Lieblingsrezepte der Zentren

Press Ctrl-D to bookmark this page
facebook googleplus