Logo:Sivananda Yoga Europe

Die Yoga-Meister >>

Home >> Ernährung >> 

Gesund ernähren – gar nicht schwer

Wenn unsere Ernährung nicht den Prinzipien gesunden Essens folgt, wird unsere körperliche Entwicklung beeinträchtigt. Eine ausgewogene vegetarische Ernährung sollte deshalb aus den folgenden Elementen bestehen: Eiweiß (Protein), Kohlenhydrate, Fette, Mineralien, Vitamine und Wasser. Kohlenhydrate und Fette sind die Hauptenergielieferanten für das reibungslose Funktionieren unserer Organe. Proteine, Mineralien und Wasser werden für die ständige Erneuerung der Zellen benötigt. Vitamine und Mineralien sind nötig, um Körperprozesse zu regeln und die Funktion der Hormone und Enzyme aufrecht zu halten. Experten empfehlen, dass unsere Kost sich wie folgt zusammensetzen sollte: 55% Kohlenhydrate, 30% Fette und 15% Proteine.

Auf dem Speiseplan eines Yogis stehen daher hauptsächlich: Getreide, Hülsenfrüchte, reichlich frisches Obst und Gemüse, Nüsse, Samen und eine kleine Menge an Milchprodukten. Diese Ernährung ist vollwertig, leichtverdaulich und liefert dem Körper ein Maximum an Nährstoffen und Energie.

Doch damit nicht genug…

Um Krankheiten vorzubeugen ist es mit einem natürlichen Essen allein nicht getan. Sind wir doch täglich einem Zuviel an Giften und ungesunden Einflüssen  ausgesetzt, wie z.B. verschmutzter Atemluft, unreinem Wasser, Pestiziden in der Nahrung, Elektrosmog etc. Wirksame Krankheitsverhütung ist deshalb nur möglich, wenn die 5 wichtigen Grundregeln der Yogis beachtet werden:

(1) richtige Ausführung der kreislaufstimulierenden Körperstellungen

(2) möglichst hohe Sauerstoffaufnahme durch richtige Atemübungen

(3) Vollkommene Entspannung von Körper und Geist

(4) Natürliche, vollwertige Nahrung

(5) Positives Denken und Konzentration des Geistes

<- Zurück zu: Ernährung

Press Ctrl-D to bookmark this page
facebook googleplus